Planwirtschaft

Hier eine Auflistung von Texten, die sich mit der Frage der Organisation einer postkapitalistischen Gesellschaft beschäftigen:

- Gruppe Internationaler Kommunisten Hollands, Grundprinzipien
kommunistischer Produktion und Verteilung, Rowohlt Verlag 1971
(ursprünglich erschienen 1930)

Rätemodell als Gegenmodell zu zentraler Planung, um damit verbundene
Herrschaft wie im Realsozialismus zu vermeiden.

- Cornelius Castoriadis, Workers' Councils and the Economics
of Self-Managed Society, 1957

Ausführliche Beschreibung eines Rätemodells.
Download (engl.)

- Ernest Mandel, In Defense of Socialist Planning, 1984
(dt.: Zur Verteidigung der sozialistischen Planwirtschaft)

Zentrale Planung plus Demokratie in einer geldlosen Wirtschaft. Reaktion
auf die Kritik von Marktsozialisten, dass eine Planung der Wirtschaft
nicht möglich sei.

Wer sich nur für das Modell interessiert: Kapitel 7, S. 26-32
Download (engl.)

- Paul Cockshott/ Allin Cottrell, Towards a New Socialism, 1993
(dt.: Sozialistische Planwirtschaft ist möglich
oder Alternativen aus dem Rechner, PapyRossa Verlag 2006)

Modell demokratischer Planung der Ökonomie ohne Räte. Wie kann
die Berechnung von Arbeitswerten der produzierten Güter stattfinden,
ist eine zentrale Planung der Produktion mittels Computer beherrschbar.
Download

- Takis Fotopolous, Towards an Inclusive Democracy, 1997
(dt.: Umfassende Demokratie, Trotzdem Verlag 2003))

Räumlich dezentrale demokratische Planung der Grundbedürfnissbefriedigung.
Darüberhinausgehende Bedürfnisse über einen "künstlichen" Markt vermittelt,
um sowohl Bedürfnisbefriedigung als auch Wahlfreiheit zu gewährleisten.

Wer sich nur für das Modell interessiert: 6. Kapitel, S. 255-274
(engl.)/ S.281-301 (dt.)
Download (engl.)

- Michael Albert, Parecon, 2003
(dt.: Trotzdem Verlag 2006)

Dezentrale Planung, die aber nicht in räumlich dezentralen Einheiten
stattfindet. Individuelle Pläne werden in einem Prozess zu einem
gesellschaftlichen Gesamtplan zusammengefügt.

Deutsche Übersetzung z.T. inhaltlich vom Original abweichend, deswegen
besser die englische Originalversion lesen. Wer sich Langeweile sparen
will, sollte bei Teil 2 des Buches anfangen.
Kurzbeschreibung

- Alfred Fresin, Bedürfnisorientierte Versorgungswirtschaft,
Peter Lang Verlag 2005

Zentrale Planung der Produktion zur Sicherstellung der
Bedürfnisbefriedigung.
Download 

- Christian Siefkes, Beitragen statt Tauschen, AG SPAK Bücher 2008

Peer Production: Alle arbeiten worauf sie Lust haben und teilen ihre
Erträge mit anderen. Wie kann das nicht nur für immaterielle Güter
funktionieren, sondern als Grundlage der materiellen Produktion einer
Gesellschaft.
Download